28 x 5.0 – durchgefallen?

28 x 5.0 vergaben die Gäste dem „Findling“ in Zempin. Was in der Schule ein Desaster wäre, entpuppt sich als eine Traumnote in der Gunst unserer Besucher, die dieses Bewertung im Ferienhausportal „traum-ferienwohnungen“ abgaben. https://www.traum-ferienwohnungen.de/82251/

Gästebewertung
Gästebewertung
Gästebewertung
Gästebewertung
Gästebewertung
Gästebewertung
Gästebewertung
Gästebewertung

Überzeugen Sie sich doch einmal selbst, ob unsere Gäste wirklich recht haben und buchen Sie einige Tage im Herbst oder im Advent. Wir freuen uns auf Sie!

Der Rekordsommer 2018

Der Sommer 2018 war in Mecklenburg-Vorpommern mit durchschnittlich 19.2 Grad Celsius der heißeste seit Beginn der Messungen 1881. Er übertraf den Spitzenwert von 2003 um 0,5 und das langjährige Mittel um fast 3 Grad . Die Sonnenscheindauer betrug 805 Stunden ( Mittel 676).

Ostsee statt Mittelmeer bei 23 Grad Wassertemperatur —— sagten sich auch zahlreiche Urlauber und verbrachten Ihren Urlaub an den heimischen Küsten Usedoms. Der „Findling“ in Zempin erfreute sich die ganze Saison über einer hohen Beliebtheit, was unserer Hausbetreuerin Frau Rusik viel Fleiß und Organisationstalent abverlangte. Wir freuen uns sehr, dass es unseren Gästen gefiel und viele gleich wieder für 2019 buchten. Und wie immer hier noch einige Inselimpressionen.

Lust auf ein Ostseebad?
Lust auf ein Ostseebad?
Schäfchenwolken an der Steilküste
Schäfchenwolken an der Steilküste
Strandaufgang in Zempin
Strandaufgang in Zempin
Sandstrand bis zum Horizont
Sandstrand bis zum Horizont

Die Westküsten der Ostsee

Die Westküsten der Ostsee sind Wind und Wellen besonders ausgestzt. So weisen die Küstenwälder (oft Kiefern) die bekannte Windflüchterform auf. Regelmäßig holt sich die Ostsee einen Teil der Steilufer und der sich darauf befindlichen Bäume.
Zurück bleiben bizarre Gebilde.

Von Sturmfluten entwurzelt
Von Sturmfluten entwurzelt
von Salzwasser und Sonne gebleicht
von Salzwasser und Sonne gebleicht
vom Sand geschliffen
vom Sand geschliffen
entstehen bizzare Schönheiten
entstehen bizzare Schönheiten

Karlshagen Beach

Ohne viele Worte, einfach nur zum genießen!

Blick bis Rügen
Blick bis Rügen
Sandspiele
Sandspiele
Windspiele
Windspiele
Spuren im Sand
Spuren im Sand

Der Hafen von Zempin

Der Zufall half ein bisschen mit, dass in der Osterwoche Gäste aus Thüringen ihren Urlaub im „Findling“ in Zempin verbrachten, denen wir diese tollen Bilder verdanken.

Schon oft fotografiert...
Schon oft fotografiert…
Der Hafen von Zempin...
Der Hafen von Zempin…
...in magischem blau...
…in magischem blau…
...zur Dämmerstunde.
…zur Dämmerstunde.

Nach einigen Posts zwischen Thüringen und dem Vogtland wurde schnell klar, dass hier kein Hobbyknipser am Werk war. Deshalb geht unser großer Dank an Herrn Andreas Pöcking – PHOTOGRAPH – Nonnenrein 20, 99099 Erfurt, www.photograph-erfurt.de

https://www.instagram.com/licht.bild/

Ganz besonders hat mich gefreut, dass Herr Pöcking auf seinem Instagram Profil ein Bild vom Achterwasser in Zempin eingestellt hat, genau an der Stelle fotografiert, an der auch unser Winterachterwasserbild entstanden ist.
Also überall mal reinschauen und vergleichen und dann natürlich buchen…den Findling.

Eiszeit in Zempin

Eigentlich ist es schon Frühling. Doch das Wetter schert sich ein feuchten Kehricht drum. Und so finden wir aktuell die Strände auf Usedom unter einem dicken, beindruckenden Eispanzer, wie wir Sie selbst noch nie erlebt hatten. Wellen liegen zu Eis erstarrt am Strand mit Schnee puderzuckergleich überzogen.

Das "Achterwasser" ist zugefroren.
Das „Achterwasser“ ist zugefroren.
Am Strand türmt sich Eis auf.
Am Strand türmt sich Eis auf.
Eiszeit auf Usedom
Eiszeit auf Usedom
Magische Abendstimmung
Magische Abendstimmung

Der hartnäckige „Hartmut“…

…brachte reichlich Schnee, Wind und Kälte nach Usedom und so zeigte sich Ferienhaus „Findling“ in Zempin den Gästen unter einer dicken Schneeschicht.

In dezentem weiß zeigen sich Haus "Findling"
In dezentem weiß zeigen sich Haus „Findling“
...Strand und Dünen...
…Strand und Dünen…
...und die Aussichtsplattform.
…und die Aussichtsplattform.
Der "Eisberg"
Der „Eisberg“

Wer den Traumwinter auf Usedom erleben möchte, sollte sich sputen. Also schnell noch buchen…
Wir danken herzlich unseren Gästen Familie H. für die spontane Bereitstellung der Fotos.

Ein neues Jahr…..

Nicht nur die Gäste im Ferienhaus sind entspannt in das Jahr 2018 gerutscht. Die ganze Insel begrüßte entlang der 42 km langen Küste in eiskalter Meeresluft bei einem grandiosen Feuerwerk das neue Jahr. Wir wünschen unseren Gästen viel Glück und Gesundheit.
Ein kleines Jubiläum wird im Ferienhaus Findling 2018 gefeiert. 5 Jahre verbringen nun schon unsere Gäste die schönsten Wochen des Jahres auf Usedom. Wir drücken die Daumen auch für 2018….viel Sonne, entspannte Strandspaziergänge, Natur pur geniessen, Gemütlichkeit im Findling, Bummeln in den Ostseebädern, Erkundungstouren mit dem Rad …und …und..

Feuerwerk
Feuerwerk
Feuerwerk
Feuerwerk
Feuerwerk
Feuerwerk
und nochmal Feuerwerk
und nochmal Feuerwerk

Die Sonne ist wieder da!

Nach dem Sturm zum Reformationstag zeigte sich Anfang November Usedom wieder von seiner sonnigen Seite. Unschätzbarer Vorteil der nun kürzer werdenen Tage: Wer einen traumhaften Sonnenaufgang erleben möchte, braucht nicht vor den Hühnern aufzustehen. 7:00 Uhr reicht völlig aus. Und wir waren überrascht, welche Aktivitäten im November möglich sind: Vom Frühstück auf der Terrasse, über das (Kurz)bad in der Ostsee, Windsurfen im Haff und Wellenreiten in der Ostsee war alles dabei. Aber sehen Sie bitte selbst:

Ferienhaus "Findling" in herbstlichen Farben
Ferienhaus „Findling“ in herbstlichen Farben
Outdoorfrühstück im November
Outdoorfrühstück im November
Dramatisches Farbspiel am Morgen
Dramatisches Farbspiel am Morgen
Windsurfen auf dem Haff
Windsurfen auf dem Haff

Möchten Sie auch die launig-schöne Ostsee in ihrer facettenreichen Vielfalt auf Usedom erleben? Buchen Sie uns im November oder im Dezember für eine Entspannungswoche oder zum verlängerten Wochenende, meist zum Vorzugspreis. Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Ferienhaus „Findling“ in Zempin!

Wo ist der Ostseestrand?

Pünktlich zum Reformationstag schickte uns wer auch immer das Islandsturmtief „Herwart“ über Usedom. Schäden sind auf Usedom keine entstanden, aber als wir uns früh morgens vom Ferienhaus „Findling“ aus auf die Jagd nach dem Sonnenaufgang machten, war der Strand plötzlich verschwunden. Sehen Sie bitte selbst.

Die tosende Ostsee...
Die tosende Ostsee…
...rüttelt am Kinderklettergerüst...
…rüttelt am Kinderklettergerüst…
...das Fischerboot zeigt sich unbeeindruckt...
…das Fischerboot zeigt sich unbeeindruckt…
...doch die See nagt schon an den Dünen...
…doch die See nagt schon an den Dünen…

Und nun die spannende Frage für alle Urlauber: Taucht der Strand wieder auf? Sie erfahren es im nächsten Blogeintrag.

Der frühe Vogel fängt den Wurm….

….oder erlebt einfach nur eine traumhafte Morgenstimmung, sieht und hört heimische Tiere und beobachtet die Sonne, wie sie ihr Tagwerk beginnt. Ferienhaus „Findling“ in Zempin hat sich in Usedom für Sie auf die Lauer gelegt und Ihnen einige Augenblicke eingefangen…

Noch wabern Nebelschleier...
Noch wabern Nebelschleier…
...doch schon kommt die Sonne...
…doch schon kommt die Sonne…
...und bringt an`s Tageslicht,...
…und bringt an`s Tageslicht…
...was fleißige Arbeiter in der Nacht vollbrachten.
…was fleißige Arbeiter in der Nacht vollbrachten.

Inselhopping mit den Adlerschiffen

Von der Insel Usedom aus kann man ganz bequem mit den Adlerschiffen einen Tagesausflug nach Rügen unternehmen. Mit der Bäderbahn gelangen Sie vom Ferienhaus „Findling“ Dietzel ab Zempiner Bahnhof direkt bis zum Hafen Peenemünde. In Peenemünde „schifft“ man sich ein, natürlich nicht, ohne noch schnell einen kurzen Blick auf die traumhafte Strandlandschaft Usedoms zu werfen, da man auf diese ja nun mindestens 8 Stunden verzichten muss…. Während der Fahrt vermittelt der Schiffsführer eine ganze Menge Wissenswertes über die Geschichte und die geografischen Besonderheiten der Inseln. Gänzlich unbekannt war mir bisher, dass im Mittelalter die Greifswalder Oie über einen Damm bei Niedrigwasser zu Fuß zu erreichen war. Vorbei an der Küste Mönchgut umfährt man das Nordperd(Ostspitze der Insel Rügen) und betritt schon bald an der Seebrücke von Göhren wieder festen Inselboden. Ein Ausflug auf das Nordperd ist bezüglich der herrlichen Aussicht bis zu den Kreidefelsen empfehlenswert.

Morgenstimmung bei Peenemünde
Morgenstimmung bei Peenemünde
Abfahrt in Peenemünde
Abfahrt in Peenemünde
Ankunf an der Seebrücke Göhren
Ankunf an der Seebrücke Göhren
Blick vom Nordperd zu den Kreidefelsen
Blick vom Nordperd zu den Kreidefelsen

Meine Empfehlung, an der Küste immer per Rad unterwegs zu sein. In diesem Fall rollt man entspannt an den Dünen entlang, immer mit Meerblick nach Sellin. Im Seebad Sellin sollte man sich dann unbedingt für einen Abstecher zum Jagdschloss Granitz entscheiden. Durch dichte, schattenspendende und durchaus hügelige Buchenwälder gelangt man zum ehemaligen Domizil des Herrn Grafen Malte von Putbus. Berühmt berüchtigt ist der Aufstieg im inneren des Turmes auf der gusseisernen, filigranen Wendeltreppe. Oben angekommen genießt man einen wunderschönen Blick über ganz Usedom.

Jagdschloss Granitz...
Jagdschloss Granitz…
...Aufstieg im Turm...
…Aufstieg im Turm…
...auf der durchsichtigen "Stiege"...
…auf der durchsichtigen „Stiege“…
...mit Ausblick über Mönchgut bis Usedom!
…mit Ausblick über Mönchgut bis Usedom!

Rasch rollt man per Bus oder Rad vom Schlosshügel hinab nach Binz. Das Seebad hat alles, was man von einer Inselmetropole an der Ostsee erwartet: Seebrücke, gepflegte Strandpromenade mit liebevoll restaurierten Villen und klassischer Backsteinkirche. Da Binz in einer Bucht liegt, fehlt mir am Strand das Gefühl der Weite und Freiheit, dass ich so an Usedom schätze, aber das ist Geschmackssache… Und so besteige ich in Binz wieder das Schiff der „Adlerlinie“ und freue mich, bald wieder auf Usedom zu sein….:-)

Villa an der Strandpromenade
Villa an der Strandpromenade
Strand in Binz
Strand in Binz
Backsteinkirche Binz
Backsteinkirche Binz
Blick von der Seebrücke
Blick von der Seebrücke

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…

Am 3. Advent war es wieder soweit: Nach einer sehr gut ausgebuchten Saison bis weit in den Dezember hinein, war es an der Zeit, im Ferienhaus „Findling“ in Zempin nach dem rechten zu schauen und natürlich musste auch noch der Weihnachtsbaum aufgestellt werden. Nach dem die Arbeit getan war, blieb noch ein bisschen Zeit für eine kleine Runde zum Haff und an den Strand und Usedom zeigte sich wie so oft von seiner „besten Seite“. Aber sehen Sie selbst. Und übrigens: Wer 2016 Weihnachten nicht in den eigenen Wänden verbringen möchte, der kann noch buchen….

Die Sonne lacht in Zempin...
Die Sonne lacht in Zempin…
...und lässt die Wassertropfen glitzern...
…und lässt die Wassertropfen glitzern…
 der Regenboben spiegelt sich in der Ostsee...
…der Regenbogen spiegelt sich in der Ostsee…
...und im "Findling" sind die Lichter angezündet.
…und im „Findling“ sind die Lichter angezündet.

Stürmische Zeiten

Der erste Herbststurm fegte Anfang Oktober über die Küsten der Ostsee und „mopste“ sich einige Strandkörbe. Wie alle Jahreszeiten weist auch der stürmische Herbst seine besonderen Reize auf, insbesondere dann, wenn man mit zerzaustem Haar und durchgefroren im Ferienhaus Dietzel „Findling“ in Zempin auf Usedom am Kaminkachelofen bei Kerzenschein sich wieder aufwärmen kann. Apropos stürmische Zeiten: Diese haben bereits in der Buchungssaison 2017 Einzug gehalten. In der Sommersaison und im Mai sind nur jeweils noch eine Woche buchbar! Aber zunächst wieder einige Impressionen für Sie.

Gischt und Wolkenspiel
Gischt und Wolkenspiel
Seebrücke als Wellenbrecher
Seebrücke als Wellenbrecher
Strandkörbe in Gefahr
Strandkörbe in Gefahr
Auf Regen folgt Sonne
Auf Regen folgt Sonne

Die Zeit der „blauen“ Stunden

Im September drehte der Sommer nochmal richtig auf und verwöhnte zehntausende Ostseeurlauber mit traumhaften 12 Sonnenstunden täglich. Trotzdem werden die Tage merklich kürzer und früh morgens und abends ab halb acht erwacht die Zeit der „blauen“ Stunden.

Ferienhaus „Findling“ in Zempin hat für Sie einige Impressionen dieser ganz besonderen Momente am Strand zwischen Heringsdorf und Ahlbeck für Sie „eingefangen“. Übrigens: Welche deutsche Insel hat 5 Seebrücken zu bieten? Richtig, Usedom!

An der Seebrücke Heringsdorf
An der Seebrücke Heringsdorf
Blick über die Ostsee nach Wolin
Blick über die Ostsee nach Wolin
Romantischer Fischkutter...
Romantischer Fischkutter…
...vor der Seebrücke in Ahlbeck
…vor der Seebrücke in Ahlbeck

Am Streckelsberg

Der Streckelsberg ist eine ca. 58 Meter hohe Kliffranddüne auf Usedom. Nach dem Golm und dem Kückelsberg ist der Streckelsberg die dritthöchste Erhebung der Insel. Der Streckelsberg befindet sich auf dem Gebiet der Gemeinde Koserow und liegt nur ca. 5 km vom Ferienhaus Dietzel „Findling“ entfernt und ist an den Küstenradweg angebunden. Um den Streckelsberg ranken sich einige Sagen und Mythen („Vineta“ und die „Bernsteinhexe“) nicht zuletzt oder gerade auch wegen des imposanten knorrigen Buchenbestandes. Hier sehen Sie einige Impressionen vom Streckelsberg im März 2016.

Blick auf die Ostsee
Blick auf die Ostsee
Buche am Kliffrand
Buche am Kliffrand
Eine "100-jährige"
Eine „100-jährige“
View to the sky.
View to the sky.

Winterimpressionen 2016

Usedom im Winter ist ein Hort der Ruhe und Beschaulichkeit und gibt Zeit und Raum, den „Motor“ etwas runterzufahren. Ferienhaus Dietzel bedankt sich bei unseren Gästen – Familie Weiß – für die freundliche Überlassung der Fotos zum Thema „See….

"Seemöve"
„Seemöve“
"Seegras"
„Seegras“
"Seebär"
„Seebär“
"Seefisch"
„Seefisch“

 

 

 

„Shopping“ in Zinnowitz

In der „staaden“ Zeit, wenn die Nächte länger sind als die Tage, die Innenstädte mit Lichterketten geschmückt sind, ziehen uns die Schaufenster der Läden in ihren Bann. Nun ist Zinnowitz nicht Berlin. Aber auch hier haben sich etliche kleine, feine Läden angesiedelt, die Charme und Chic versprühen.

Da es vom Ferienhaus „Findling“ bis ins Zentrum nach Zinnowitz per Auto keine 5 Minuten dauert, möchten wir Sie gern zu einem kleinen „Schaufensterbummel“ in die Metropole Usedoms einladen. Oder besser noch: Machen Sie sich selbst ein Bild vor Ort und besuchen Sie uns. Usedom ist auch im Winter auf jeden Fall eine Reise wert!

Boutique in der Waldstraße
Boutique in der Waldstraße
"Liebeskind" Berlin in Zinnowitz
„Liebeskind“ Berlin in Zinnowitz
"Pier 14", mein Lieblingsladen...
„Pier 14“, mein Lieblingsladen…
...mit spekatkulärer Deko und Bistro im Haus.
…mit spekatkulärer Deko und Bistro im Haus.

Bäderarchitektur: Augenschmaus in Zinnowitz

Vom Ferienhaus Dietzel „Findling“ in Zempin ist es ein Katzensprung nach Zinnowitz. Das Ostseebad ist die „Metropole“ im Norden der Insel und bildet den Gegenpol zu den „Kaiserbädern“ im Süden Usedoms. Zinnowitz ist sehr charmant. Anbei einige Impressionen von einem meiner Lieblingshäuser, das etwas abseits des Ortszentrums auf einem Hügel liegt.

Das schöne Haus...
Das schöne Haus…
..abseits des Zentrums...
..abseits des Zentrums…
...auf einem Hügel
…auf einem Hügel